Samstag, 21. Februar 2015

No.3 Mk II - Die Jungfernfahrt

Ideal waren die Bedingungen für eine Jungfernfahrt nicht, als ich den diesjährigen MM-Trainingsworkshop der SGS Potsdam für die Jungfernfahrt der Mk II benutzte. Erst wehte es sehr schwach aus unterschiedlichen Richtungen, später dann um so mehr. Für einen ersten Eindruck hat es aber gereicht.

Hier ein vorläufiges Fazit:
- das Drehverhalten scheint durch den weiter hinten liegenden Kiel, den vergrößerten Ruderauschlag und das immer noch rel. große Ruder deutlich besser zu sein
- die Anfälligkeit gegen das Unterschneiden scheint auch wie erhofft geringer geworden zu sein
- der lange Kiel macht sich nicht wirklich negativ bemerkbar
- Eine genauere Abstimmung der Mast- und Kielposition muss noch erfolgen. Heute zeigte sich in Böenpausen doch noch eine recht ausgeprägte Leegierigkeit, die aber in den Böen sofort verschwand. Ev. muss der Mast doch etwas weiter nach hinten oder das Ruderblatt muss kleiner werden. Der Kiel war heute in der vorderen Position.
- Die durch den nach hinten versetzten Kiel deutlichere Steuerlastigkeit machte sich auch positiv bemerkbar. Unter Windddruck war der Längstrimm dann perfekt.

Schaun wir mal, wie es nächste Woche wird.

Hier noch ein paar Bilder