Sonntag, 17. Januar 2016

Projekt Pimäjick - der Innenausbau

Hallo,
parallel zum Formenbau gab es auch noch ein paar Fortschritte beim Innenausbau. Hier hat es sich ausgezahlt, dass ich nahe bei der MM geblieben bin. Das Querschott der rMM konnte ich mit geringen Anpassungen direkt aus den Zeichnungen von Thomas Dreyer übernehmen. Am aufwändigsten war es dabei, die Anpassungen für das Ruderservo zu machen.






Im Endeffekt werden dafür nur zwei Teile aus Sandwich-Platten benötigt - eine dünne (1,2mm Airex-Kern) für das Schott, eine dicke (3mm Airex-Kern) als Servoträger. Letzterer wird durch das Schott gesteckt und stützt sich gegen den Cockpitboden ab. Leider habe ich bei der Konstruktion nicht aufgepasst, der Boden sitzt etwa 4mm zu hoch - Ich musste also etwas dazwischenfüttern oder das Servo hätte nicht mehr unter das Deck gepasst.

Ein weiteres "Problem" konnte ich auch nicht sauber lösen. Der runde Zugang der Pimäjik ist zwar recht groß, der eckige Zugang beim Original bietet aber doch ein paar Freiheiten mehr. Für die Servomontage ist später eine Montageöffnung neben dem Luk nötig, durch die man die hintere Befestigungsschraube des Servos lösen bzw. festziehen kann. Diese Öfnung kann man zwar gut mit Klebefolie verschließen, aber wenn jemand eine bessere Idee hat ...